Der Stoff, aus dem unsere Schultaschen sind

Für alle ergobag-Schultaschen werden Stoffe verwendet, die zu 100% aus recycelten PET-Flaschen hergestellt sind. Aber wie wird denn eigentlich aus so einer Flasche der Stoff für einen ergobag?

Nachhaltig, nachhaltiger, ergobag

Was passiert eigentlich mit leergetrunkenen PET-Flaschen? Bei uns in Deutschland gibt es das Pfandsystem – wir bringen unsere leeren Flaschen zurück ins Geschäft, wo sie bereits im Pfandautomaten zerdrückt und dann später wiederverarbeitet werden. In Ländern, in denen es noch kein Pfandsystem gibt, landen sie jedoch auf Müllbergen oder sogar im Meer! Da uns unsere Umwelt sehr am Herzen liegt, haben wir uns gedacht: weshalb lassen wir nicht einfach unsere Stoffe für die Schultaschen aus PET-Flaschen herstellen? Gesagt, getan: Für unsere Stoffe werden PET-Flaschen gesammelt, recycelt und zu Schultaschen-Textilien verarbeitet. So bekommt der Müll wieder einen Wert – bis heute haben wir auf diesem Weg schon für über 27 Mio. Flaschen eine neue Aufgabe gefunden und einen Beitrag dazu geleistet, die globale Umweltverschmutzung zu reduzieren.

Von der Flasche zur Tasche

Wie aber wird denn nun aus einer Plastikflasche der Stoff, aus dem dann eine Schultasche entsteht? Das geht so: Die gesammelten PET-Faschen werden gesammelt, gewaschen und zu sogenannten Pellets auf eine ungefähr einheitliche Größe zerkleinert. Damit später ein gleichmäßiges Garn entstehen kann, werden die kleinen PET-Körner eingeschmolzen. Nun kann ein Faden daraus entstehen, der auf eine Garnspindel aufgewickelt wird. nachhaltigkeit1 Fertig ist das Material, aus dem nun der Stoff gewebt werden kann! Die Farben und Muster werden dann im nächsten Schritt auf den fertigen Stoff gebracht. Das von unserer Designer-Crew entworfene Muster wurde vorab auf Papier gedruckt. Zwei Hitzewalzen, die eine mit dem Stoff, die andere mit dem Papier bespannt, übertragen nun unter Druck das Design. Auf große Stoffrollen aufgewickelt, geht es dann ab zum Zuschnitt.

Einfach doppelt gut

Und noch ein Vorteil hat die Verwendung von gebrauchten PET-Flaschen: deren erneute Verarbeitung schont bereits während der Herstellung unsere natürlichen Ressourcen, denn der Verbrauch von Wasser wird reduziert und der Ausstoß von CO2 eingespart. So werden unnötige Umweltbelastungen auch im Herstellungsprozess verringert. Durch die Wiederverarbeitung von PET in der Produktion (Upcycling) wird der Verbrauch des nicht nachwachsenden Rohstoffs Erdöl für die Rucksackproduktion reduziert. Also ist PET-Recycling doppelt gut: Es sorgt für weniger Müll in der Natur und einen geringeren Verbrauch von natürlichen Ressourcen in der Weiterverarbeitung zur fertigen Schultasche. Auf die Umwelt... fertig... los!  

comments powered by Disqus