Ergonomie: 12 Tipps

5 Tipps für Eltern

Folgende Punkte solltet Ihr im Sinne einer gesunden Entwicklung Eures Kindes beachten:

  • Bewegt Euch zusammen mit Eurem Kind in der Freizeit und geht einfach mit gutem Beispiel voran. Nur so kann sich Euer Kind gesund und fit entwickeln. Derart trainiert, kann Euer Kind auch ein etwas höheres Ranzengewicht „verkraften”.
  • Achtet auf eine ausgewogene und kalziumhaltige Ernährung.
  • Gestaltet den Lernplatz Eures Kindes mit ergonomisch durchdachten Möbeln und Arbeitsmitteln.
  • Unterstützt Schule und Lehrkräfte bei Schulprojekten zur Förderung der Gesundheit.
  • Kauft am besten eine eher kleine Schultasche (bis ca. 1,4 kg). In einer großen wird auch mehr mitgenommen. Über ergonomische Aspekte und Qualität werdet Ihr im Fachhandel bestens beraten. Schaut doch mit Eurem Kind mal vorbei und testet verschiedene Modelle aus.

7 Tipps für Lehrer

Mit folgenden Punkten können Lehrkräfte und Erzieher aktiv helfen, die Kinder in ihrer Entwicklung zu unterstützen und Haltungsschäden zu vermeiden:

  • Gestaltet den Unterricht aktiv und bewegend. Durch „bewegten Unterricht“ wird die Wirbelsäule entlastet und die Kinder bleiben konzentriert.
  • Beharrt nicht auf Stillsitzen – Kinder brauchen Bewegung.
  • Weist bereits bei Einschulungs-Veranstaltungen auf die Wichtigkeit eines entsprechenden Schulranzens hin.
  • Sorgt zusammen mit den Eltern für ein angepasstes Schulranzengewicht: am Besten mit einer Liste, was die Kinder in der Schule oder zu Hause lassen können.
  • Richtet Ablagesysteme im Klassenraum ein.
  • Um das Schleppen von Getränkeflaschen zu vermeiden, organisiert einen Getränkeservice für das Klassenzimmer.
  • Achtet auf ein ausgewogenes und gesundes Schulfrühstück.

Newsletter