Das gehört in jeden ergobag

Federtaschen

Zur Produktübersicht

 
 

Wenn Eure Kinder in die Schule kommen, benötigen sie neben den passenden Schulranzen auch Federtaschen. Ob Federtaschen für Jungs oder spezielle Federtaschen für Mädchen: Federtaschen begleiten Schulkinder jeden Tag. Somit gilt es beim Kauf des Stiftemäppchens auch eine gute Wahl zu treffen.

Welches ist die beste Federtasche?

Die Auswahl an coolen Federtaschen für Jungs und Federtaschen für Mädchen ist riesig. Da ergibt sich für Euch natürlich die Frage: Wie soll man nur unter all diesen Federtaschen die Richtige finden – oder wenigstens vermeiden, ein ungeeignetes Federmäppchen anzuschaffen?

Zunächst einmal ist festzustellen: Federtaschen sind wie der Werkzeugkasten für einen Schüler. Der kann befüllt oder unbefüllt gekauft werden, gut oder schlecht organisiert sein, zu klein beziehungsweise zu groß ausfallen, praktisch aufgeteilt sein oder so, dass die Entnahme eines Stiftes oder des Geodreieckes zur kniffligen Fingerübung wird.

Das Design der Federtasche ist für Euer Kind das Hauptkriterium

Bevor Kinder auf irgendeinen anderen Aspekt ihres Federmäppchens achten, schauen sie auf das Design: Wenn Eurem Kind das Design nicht gefällt, wird es an der Federmappe keine Freude haben – das ist aber wichtig, denn mit Unlust an der Ausstattung könnte die Unlust an der Schule beginnen, also etwas, was Ihr sicher keinesfalls riskieren möchtet. Es ist also ganz wichtig, dass Ihr ganz genau wisst, was Eurem Kind gerade gefallen könnte: Ritter oder Feen, ein dunkles Blau oder ein feenhaftes Rosa? Federtaschen für Jungs und Federtaschen für Mädchen gibt es auch passend zum Design der ausgewählten Schultasche; manchmal werden Tornister, Sportbeutel und eben die Federmappen im Set verkauft. Findet heraus, wie wichtig es Eurem Kind ist, dass dabei alles in Sachen Design aufeinander abgestimmt ist. Dann ist Dir sicher klar, wie die gesuchte Federmappe von außen aussehen sollte und Dein Kind wird das coole Mäppchen begeistert miit sich tragen.

Die Ausstattung der Federtaschen

Es gibt wahre Monstren von Federmappen oder Schüleretuis: mit bis zu drei Etagen und Reißverschlüssen. Solche Federmappen kommen bei Kindern oft gut an, aber sie sind aus verschiedenen Gründen ungeeignet. Zum Beispiel muss das Riesending jeden Tag in der Schultasche getragen werden. Dadurch wird der Schulranzen natürlich deutlich voller und schwerer. Lehrer schätzen solch große Federtaschen ebenfalls nicht: Sie lenken die Kinder ab - Jungen merkwürdigerweise mehr als Mädchen. Bis das Gesuchte gefunden ist, bis ein Buntstift wieder an seinen Platz im Mäppchen zurückgefunden hat... das dauert. Auch Schlamperetuis oder Schlampermäppchen sind zunächst nicht ideal für den Schulanfänger, da diese Art von Mäppchen zunächst nicht genug Ordnung bieten.

Federtaschen sollten nur den Raum bieten für jene Utensilien, die von der Lehrkraft Eures Kindes auf die Liste der notwendigen Anschaffungen gesetzt wurde. Fast alle Federmäppchen werden von Herstellerseite aus ungefüllt oder komplett mit Buntstiften und anderen Schreibutensilien befüllt angeboten – aber meist werden von den Lehrkräften ganz andere Stifte und Marken empfohlen. Die Grundausstattung, mit der die Federtaschen für Jungs und Federtaschen für Mädchen verkauft werden, ist oft qualitativ nicht sehr hochwertig. Deshalb muss leider oft diese Grundausstattung daheim ausgeräumt werden und gegen hochwertigere Schreib- und Malutensilien ausgetauscht werden – das kann unnötige Zusatzkosten verursachen, die nicht sein müssen. Daher sollte die Federtasche beim Kauf mit hochwertigem Material gefüllt sein, und nur Sachen beinhalten, die aktuell in der Schule benötigt werden. Zum Thema Füller kommen Grundschüler erst lange nach dem ersten Schultag – wozu also einen Füllfederhalter, Patronen oder gar einen Tintenkiller mitschleppen?

Die perfekte Federtasche: Übersichtlich und nicht zu groß

Die beiden wichtigsten Kriterien der Federtasche - ebenso wie beim Schulranzen - für einen Grundschüler lauten: Übersichtlich muss sie sein, alles muss sich schnell finden lassen, hochwertig, bequem zu entnehmen und leicht wieder zu verstauen sein. Federtaschen für Mädchen dürfen ein bisschen größer ausfallen als die Federtaschen für Jungs – Mädchen lassen sich nicht so leicht ablenken und ja, sie brauchen vielleicht doch einmal zwei verschiedene Rottöne beim Ausmalen. Federtaschen für Jungs sollten vor allem robust verarbeitet sein – die werden bisweilen auch recht robust behandelt. Federtaschen für Mädchen stellen nicht ganz so hohe Ansprüche an ihre Widerstandsfähigkeit, dafür wissen eure Töchter es sicher zu schätzen, wenn sie nicht jahrelang mit ein und demselben Mäppchen zur Schule gehen müssen – es darf zwischendurch ruhig auch einmal etwas Neues sein.


Newsletter