Nachhaltigkeit

Ergonomie und Umweltschutz gehen Hand in Hand.

Unsere Umwelt liegt uns am Herzen. Deshalb verwenden wir Textilien, die zu 100% aus recycelten PET-Flaschen hergestellt werden. Dadurch findet Plastikmüll eine neue Verwendung und unsere natürlichen Ressourcen werden geschont. So haben bis heute schon ca. 31,3 Mio. PET-Flaschen eine neue Aufgabe gefunden.

Zwei gute Gründe für PET-Recycling

   Natürliche Ressourcen schonen

Durch die Wiederverarbeitung von PET in der Produktion wird der Verbrauch des nicht nachwachsenden Rohstoffs Erdöl für die Rucksackproduktion reduziert. Millionen PET-Flaschen werden jeden Tag weltweit produziert, leer getrunken und entsorgt. Unzählige Flaschen landen als Abfall auf Müllbergen – oder in der Natur. In Ländern, in denen es noch kein Pfandsystem gibt, werden PET-Flaschen gesammelt, recycelt und von uns zu Rucksack-Textilien verarbeitet. So bekommt der Müll wieder einen Wert. Im Jahr 2014 haben wir auf diese Weise schon über 31,3 Mio. Flaschen eine neue Aufgabe gegeben und einen Beitrag dazu geleistet, die globale Umweltverschmutzung zu reduzieren.

  Ressourceneffizient produzieren

Wir verwenden Textilien, die zu 100% aus gebrauchten PET-Flaschen bestehen. Die Verarbeitung schont während der Herstellung natürliche Ressourcen: Der Verbrauch von Wasser wird reduziert und der Ausstoß von CO2 eingespart. So werden unnötige Umweltbelastungen im Herstellungsprozess verringert. Im Vergleich zu herkömmlichen Produktionsweisen sinkt die Abwassermenge um 20%, der Energieverbrauch um 50% und die Schadstoffemissionen um 60%. Also ist PET-Recycling doppelt gut: Es sorgt für weniger Müll in der Natur und einen geringeren Verbrauch von natürlichen Ressourcen in der Weiterverarbeitung zum fertigen Rucksack.

Nachhaltigkeit

Gut zu wissen

Alle Stoffe und Materialien, die wir verarbeiten lassen, sind frei von giftigen Weichmachern (Phtalate) oder PAKs (Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe). Dies stellen wir dadurch sicher, dass wir die gesamte Beschaffungskette begleiten und zu jedem Materiallieferanten in direktem Kontakt stehen. So können wir die Qualität der Rohstoffe selbst bestimmen und von unabhängigen Prüfinstituten bestätigen lassen. Die Lieferanten unserer Stoffe und der Schnallen sind sogar Bluesign System Partner, was bedeutet, dass nicht nur die verwendeten Rohstoffe „sauber“ sind, sondern auch ihre Herstellung umwelt- und sozialverträglich ist. Erfahre mehr in unserem Blog

Aus unserem Blog

Nachgefragt: Wie wird aus einer PET-Flasche ein Rucksack?

Nachhaltigkeit PET steht für PolyEthylenTerephthalat – das ist ein Kunststoff aus der Familie der Polyester. Die PET-Flaschen werden zerknüllt, klein gestampft und in kleine Plastikschnipsel zerlegt. Spezielle Maschinen reinigen die Schnipsel gründlich von letzten Orangensaft- oder Cola-Resten und es entsteht ein feines Pulver. Das Pulver wird geschmolzen und dann durch mikrofeine Düsen zu hauchdünnen Polyesterfasern geblasen, die anschließend miteinander verdreht und zu langen Fäden versponnen werden. Nun kommt die Webmaschine zum Einsatz und webt die Fäden zu Stoff. Der noch unscheinbar aussehende weiße Stoff wird nun mit Hilfe von Salzwasser und Farbpigmenten zu fröhlich bunten Materialien verarbeitet – das Salz raut die Oberfläche der Fasern ganz leicht an, so dass die winzigen Farbpartikel sich gut daran festhalten können. Jetzt heißt es für die Textilien: Ab unter die Dusche und schnell zum Föhnen! Im Anschluss werden die Stoffe zum Schutz mit einer klebrigen Paste, der sogenannten Polyurethanpaste, beschichtet. Bei all unseren Textilien ist diese auf Wasserbasis und frei von Lösungsmitteln. Schädliche Abgase werden damit vermieden und das Abwasser nicht mit giftigen Chemikalien belastet. Um die Rucksack-Stars richtig zum Leben zu erwecken, darf natürlich die Nähmaschine nicht fehlen: Sind die Stoffe einmal zugeschnitten und zusammengenäht, spazieren in einem kompletten ergobag pack-Set 51 recycelte 0,5 Liter PET-Flaschen glücklich über ihre neue Verwendung auf dem Rücken eines Schulkindes durch die Gegend.


Werde unser Freund!

Newsletter